Beerdigungen

"Unser keiner lebt sich selber und keiner stirbt sich selber. Leben wir, so leben wir dem Herrn. Sterben wir, so sterben wir dem Herrn. Darum: wir leben oder sterben, so sind wir des Herrn!" (Römer 14,7+8)
In dieser Gewissheit, dass nicht nur unser Leben, sondern auch unser Sterben und unser Tod von der Liebe Gottes umfangen sind, nehmen wir Abschied von unseren Verstorbenen Gemeindegliedern.
Wenden Sie sich bei einem Todesfall zunächst an das Beerdigungsinstitut. Dieses wird sich dann mit der zuständigen Pfarrerin oder dem zuständigen Pfarrer in Verbindung setzen, um einen Bestattungstermin zu vereinbaren. Pfarrerin oder Pfarrer vereinbaren dann mit Ihnen einen Gesprächstermin. Hier ist Raum, Zeit und Gelegenheit, die Trauer auszusprechen, aber auch alle nötigen Dinge im Blick auf den Bestattungsgottesdienst zu klären.
Bitte haben Sie Verständnis, dass Verstorbene, die nicht evangelisch waren oder aus der Evangelischen Kirche ausgetreten sind, in der Regel nicht evangelisch bestattet werden können.