Trauungen

Sie haben den Mann oder die Frau für's Leben gefunden? Dann unseren ganz herzlichen Glückwunsch!
Wir wünschen Ihnen für den gemeinsamen Lebensweg alles erdenklich Gute!
Sie möchten Ihren gemeinsamen Weg unter den Segen Gottes stellen? Dann freuen wir uns, wenn Sie sich in unserem Gemeindebüro melden!
Telefon: 07472 / 66 66 oder per E-Mail gemeindebuero.rottenburgdontospamme@gowaway.elkw.de

 

Hierzu noch einige Informationen:
Ideal wäre es, wenn Sie sich mindestens ein halbes Jahr vor dem gewünschten Trau-Termin mit uns in Verbindung setzen, möglichst bevor Sie alles andere (Gasthaus, Musik usw.) bereits festgemacht haben!
Nachdem Sie mit dem Gemeindebüro den Termin abgestimmt haben, wird der/die für Sie zuständige Pfarrer oder Pfarrerin mit Ihnen in Verbindung setzen für ein Gespräch.
Bei diesem Gespräch wird es auch um die ganz praktischen Fragen der Trauung gehen: Wie läuft sie ab? Welche Lieder werden gesungen? Gibt es musikalische Beiträge aus dem Kreis der Familie usw.
Auch Ihren Trauspruch werden wir in diesem Gespräch bedenken. In der Regel sucht sich das Brautpaar den Trauspruch selber aus. Dieser Spruch wird auf Ihrer Urkunde vermerkt, er ist dann Ihr persönlicher Bibelvers für die Ehe. Daher sollte er möglichst gut zu Ihnen passen. Meistens wird die Pfarrerin oder der Pfarrer in der Ansprache diesen Trauspruch zum Thema machen. Auf diese Weise bestimmt Ihr Trauspruch auch den Hochzeitsgottesdienst entscheidend mit.
Eine Auswahl von Trausprüchen finden Sie z.b. hier: www.trauspruch.de

Evangelische getraut werden können Sie, wenn mindestens ein Partner evangelisch ist und der andere einer christlichen Konfession angehört.
Im zweiten Fall kann auf Wunsch auch ein Pfarrer oder eine Pfarrerin der anderen Konfession bei der Trauung mitwirken.
Wenn ein Partner keiner christlichen Kirche angehört, ist eine evangelische Trauung nicht möglich. Allerdings kann in diesem Fall nach ausführlichem Gespräch und nach einer Genehmigung durch das Dekanatamt ein Gottesdienst anlässlich einer Eheschließung gefeiert werden.
Der kirchlichen Trauung vorausgehen muss auf jeden Fall die standesamtliche Hochzeit.