Terminänderungen und Absagen aufgrund der Corona-Krise

Eigentlich – so muss man es in diesen Tagen immer wieder sagen. Eigentlich wollten wir, aber nun…

Wir geben hier einen kurzen Überblick über die wichtigsten Ereignisse und Gemeindeveranstaltungen, die wir geplant hatten, die nun aber entweder ganz entfallen oder an einem anderen Termin stattfinden müssen.

Eigentlich…

  • wollten wir am 10. und 17. Mai Konfirmationen feiern, doch diese werden nun in den Herbst verschoben. Der Kirchengemeinderat hat sich dazu entschlossen, sie in diesem Jahr aus­nahms­weise an einem Samstag zu feiern, um nicht noch weitere reguläre Gemeindegottesdienste – von denen in diesem Jahr schon so viele nicht stattfinden konnten – aufgrund der Konfir­mationen abzusagen. So werden die Konfirmationen am 3. und 17. Oktober, jeweils um 10.15 Uhr stattfinden, das Konfirmandenabendmahl jeweils am Freitag davor um 17 Uhr.
  • wollten wir Himmelfahrt in diesem Jahr auf der Weilerburg Gottesdienst feiern, nun wird es erst 2021 sein können.
  • wollten wir an Pfingstsonntag bereits den zweiten Abendgottesdienst feiern, nun wird es den ersten am 13. September zum Abschluss der Sommerferien geben.
  • wollten wir mit der ganzen Stadt das Neckarfest Ende Juni mit einem Open-Air-Gottesdienst auf der Showbühne und unserem Kirchenkaffee im Gemeindehaus feiern, doch die Stadt musste das Neckarfest absagen und somit entfällt auch der Gottesdienst auf der Showbühne, wir feiern dennoch Gottesdienst in der Kirche.
  • wollten wir im Juli mit dem neuen Konfirmandenjahrgang beginnen, doch wir werden erst nach den Sommerferien starten können. Die Konfirmandenvorstellung beim Open-Air-Got­tes­dienst Ende Juli in Bad Niedernau soll wie geplant stattfinden, die neuen Konfirman­din­nen und Konfirmanden werden von uns noch angeschrieben.
  • wollten wir am 5. Juli das diesjährige Gemeindefest mit dem Sommerfest in Wurmlingen zusammen­legen und bei dieser Gelegenheit das 25-jährige Jubiläum des Wurmlinger Ge­mein­de­hauses feiern, doch nun hat der Kirchengemeinderat entschieden, das Gemeinde­fest mit Jubiläum auf das kommende Jahr zu verschieben – so findet in diesem Jahr kein Gemeindefest statt.
  • wollten wir am 12. Juli wieder unser inklusives, ökumenisches Gemeindefest „Begegnung ohne Grenzen" – auch dieses müssen wir für dieses Jahr absagen und können es erst im kommenden Jahr wieder feiern.
  • wollten wir so vieles – doch nun ist es ganz anders gekommen. Aber: Nicht alles ist abgesagt. Manches ist nur verschoben, manches findet in anderer Form statt, vieles ist dennoch da!